Die Hinterlist des Schoko-Weihnachtsmanns…

Heute morgen bin ich aufgewacht und habe mir vorgenommen, an diesem Tag nur gesund zu essen. Warum ich mir das vorgenommen habe? Das weiß ich nicht. Ich hatte einfach riesigen Heißhunger auf Vitamine, wenn man es so nennen kann. Und da ich einen leichten Hang zur Übertreibung habe, verdonnerte ich gleich den ganzen Tag zum „Gesundheitstag“!

Ich frühstückte also einen wunderbaren Smoothie* aus Orange, Apfel, Banane, Granatapfel und Limettensaft (übrigens absolut empfehlenswert!!! Hat super-lecker geschmeckt!). Anschließend aß ich Porridge mit etwas Ahornsirup und Banane. Dazu trank ich 0.5l Wasser und einen großen entcoffeinierten Kaffee. Ich fühlte mich Pudelwohl 🙂

santaclauseklein

Womit ich jedoch nicht gerechnet habe war, dass ich während des Schreibens meiner Einsendeaufgabe für mein Social Media Manager – Studium diesen schweizer Weihnachtsmann auf dem Tisch entdecke. Erst versuchte ich ihn gekonnt zu ignorieren, aber das hielt nicht lange an und ich linste immer wieder auf den Tisch, wo dieser kleine Typ mit seinem Glöckchen um die Taille stand und mich hinterlistig anlächelte. Irgendwann konnte ich mich auf meine Arbeit nicht mehr konzentrieren und hatte nur noch Schokolade im Kopf. Also brach ich mir ein Stück von ihm ab. Den Kopf! Damit er mich nicht mehr so angrinsen konnte. Punkt!!

Ich rechnete schon mit einem schlechten Gewissen, denn ich wollte ja heute so was ähnliches wie „clean eating“ betreiben. Man kann sagen, ich wartete fast schon auf dieses grässliche Gefühl, was einemzuflüstert, dass man sich nicht unter Kontrolle hat und dass der ganze Tag deswegen völlig hinüber ist und man ja jetzt sowieso essen kann, was man will, denn diese ca. 7g Schokolade hätten alle Pläne über Bord geworfen… …

Aber es kam nichts! Null! Niente! Nada! Ich fühlte mich herrlich!

Zu Mittag gab es Dill-Reis mit einem himmlisch duftenden Grünkernbratling (klingt schlimmer als es ist!), gerösteten Cherrystrauchtomaten mit einem Hauch Balsamico. Ich führte also meine „healthy“-Strategie fort und merkte, dass das Stückchen Schokolade mein Vorhaben nicht ernsthaft gefährdet hatte. Als Snack habe ich mir Paprika und Gurke in Sticks geschnitten und diese einfach so am PC weg geknabbert. Am Abend, nach einem ausgiebigen Spaziergang über den Christkindlmarkt, habe ich dann eine leichte Minestrone gemacht. Der Tag hätte (essens-technisch) nicht perfekter laufen können.

Warum ich das hier alles schreibe? Weil ich davon überzeugt bin, dass es vielen so geht!! Und dass für uns alle leichter wäre, wenn wir uns gerade um die Weihnachtszeit keinen Stress, wenn es um´s Essen geht, machen würden. Ein Stück Schokolade hier, ein Lebkuchen dort, ab und an mal ein paar Plätzchen… das Gehört in unseren Breitengraden einfach zur Weihnachtszeit dazu. Wer es übertreibt und sich mit dem ganzen Süßkram vollstopft, wird die Adventszeit wahrscheinlich nicht ohne das eine oder andere überschüssige Kilo überstehen. Aber ich rede hier ja auch von hin und wieder mal eine Nascherei.

Und diese sollte dann mit vollem Bewusstsein und ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Vor allem, wenn man sich weiterhin auf seinen Körper und seine Lebenssituation angepasst gesund ernährt, dann schadet das eine süße Stückchen mit Sicherheit nicht. Da kann der Schoko-Weihnachtsmann mit seiner Hinterlist auch nicht mithalten!

Wie macht ihr denn das? Verkneift ihr euch Plätzchen und Co. um eurem Ernährungsplan treu zu bleiben oder haut ihr richtig rein und lasst alle guten Vorsätze hinter euch? Oder versucht ihr das Naschen ausgewogen zu zelebrieren und baut es quasi in euren Ernährungsplan mit ein? Oder macht ihr euch sogar überhaupt keine Gedanken darüber und esst ohne darauf zu achten was ihr esst? (toller deutscher Satz!?!)

Mich würde das wirklich sehr interessieren! Lasst es mich wissen!

In diesem Sinne… eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und Ahoj,

eure Klára

*Mir ist natürlich bewusst, dass ein „richtiger“ Smoothie aus Obst UND Gemüse besteht. Ich verzichte jedoch ab und zu auf Gemüse, da mein Baby Gemüse im Smoothie nicht mag. Und wie jede Mutter bin ich natürlich froh, wenn das Kind überhaupt Vitamine zu sich nimmt. Dann halt auch mal ohne Gemüse im Smoothie 😉

Advertisements

Autor: klarabloggtjetzt

Mum mit hoher Social Media Affinität

2 Kommentare zu „Die Hinterlist des Schoko-Weihnachtsmanns…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s