Altes Jahr, neues Jahr aka Klára´s Wort zum Jahreswechsel

Es ist vollbracht. Wir sind im Jahr 2018 angekommen.

Der eine wird sich jetzt denken: Wow! Endlich! Zum Glück ist 2017 vorbei. Ein anderer wird dem Jahr jetzt erst einmal gepflegt hinterher trauern und wieder anderen ist es egal, weil sie so busy sind, dass selbst der Jahreswechsel an ihnen vorbei gegangen ist.

 

Und dann gibt es da noch mich.

Mir ist er einerseits egal, denn ändern wird sich allein durch den Jahreswechsel erst mal gar nichts. Und um Dinge, die geändert werden sollen zu ändern, muss man bekannter Weise selbst anpacken. Und das kann ich auch unterm Jahr. Dazu brauch ich keinen Jahreswechsel. Andererseits wird es bei mir genau so zelebriert. Aber auf meine Art 😉
Ohne Druck, ohne Stress, ohne Erwartungen und ohne Vorstätze. Denn:

 

Viele alte Vorsätze werden zu vielen neuen Vorsätzen

An erster Stelle sei da mal das berühmte Abnehmen erwähnt oder auch das Rauchen-Aufhören. Ich glaube, dass dies wohl der längste Vorsatz ist, den ich aus vielen Mündern gehört habe. Und zwar jedes Jahr wieder. Da nimmt sich die eine Freundin seit 7 Jahren vor, ab dem 1. Januar eine total neue, geniale und todessichere Diät zu beginnen um endlich den lästigen Pfunden auf den Leib zu rücken. Da diese todessichere Diät aber jedesmal am 4. Januar mangels Disziplin scheitert, wird dieser Vorsatz einfach auf nächstes Jahr verschoben :-/

Dass ich persönlich mal überhaupt nichts von Diäten halte, brauche ich an dieser Stelle nicht zu erwähnen. Aber:

 

Ich hätte da einen Gegen-Vorsatz

zum berühmten Abnehm-Vorsatz: wie wäre es mal mit Body-Positivity? Sich mal vorzunehmen nicht die hässlichen Dellen an den Oberschenkeln wegzudiäten, sondern mal vielleicht seinen schönen Bauch oder den Rücken mehr zu pflegen, massieren und mehr in Szene zu setzen. Denn wenn man eine noch so unbedeutende Sache oder noch so kleine Winzigkeit an sich findet, die einfach nur wunderschön ist, dann werden die Krater an den Beinen plötzlich ganz winzig. Abgesehen davon, ist jeder Mensch wunderschön – und dass auch ohne Diät, Beauty-Doc oder fake lashes.

Einen Gegen-Vorsatz zum Rauchen-Aufhören habe ich nicht. Geraucht wird nicht. Basta! Ich selbst habe nach fast 20 Jahren von heut auf morgen mit dem Scheiß aufgehört (OMG! Sie hat „Scheiß“ gesagt!!) und wenn ich das kann, dann kann das jeder andere auch. Umdenken heiß die Devise. Und natürlich auch wirklich aufhören WOLLEN! Es ging. Es war hart. Aber es ist verdammt nochmal ein geiles Gefühl! (OMG! Sie hat „geil“ gesagt!!!).

Übrigens, der beste Spruch von schwangeren Raucherinnen lautet: „Ich darf nicht aufhören, das hat mein Arzt gesagt. Das könnte meinem Baby schaden!!“ Ich lache immer noch! Abgesehen davon, würde ich diesem Arzt mit sofortiger Wirkung seine (wohl gekaufte) Approbation entziehen. Geraucht wird nicht. Basta!

Fazit: Vorsätze sind toll! Aber bitte ohne Druck und Stress.

 

Und dann gibt es da noch Silvester

Oh ja. Viele Parties, viel Alkohol, viel BlaBlaBla. Das Alles habe ich dieses Jahr entspannt an mir vorbei ziehen lassen und es anderen in die Hände gelegt. Dieses Jahr habe ich mich zu Hause entspannt, habe ab sieben Uhr abend nach einem herrlichen Raclette auf der Couch rumgelümmelt und mir CrepyPastaPunch auf YouTube gegeben. Da ich wusste, dass ich gegen 5 oder 6 wieder aufstehen muss, ging ist somit um 22 Uhr ins Bett. Bin um 23:59 Uhr , bin schlaftrunken ins oberste Stockwerk getorkelt und mir das wunderschöne Feuerwerk angesehen. Danach bin ich wieder ab ins Bett und habe geschlafen. Ein absoluter Traum-Jahreswechsel. Nächstes Jahr wird wieder anders. Dann bin vielleicht sogar ich auf einer Motto-Party. Und gehe als etwas ganz tolles. Als Blinddarm zum Beispiel.

 

Und was ist mit deinen Vorsätzen, Klára?

Nun, auch ich habe tatsächlich Vorsätze. Die habe ich aber größtenteils bereits angefangen abzuarbeiten – und zwar schon mitten im Jahr. Ich möchte mehr Struktur in mein Leben bringen und achtsamer durch die Welt gehen. Aber wie gesagt, das meiste davon, kann mit dem aufkommenden Gedanken bereits sofort umgesetzt werden. Jedenfalls kann damit begonnen werden, den Vorsatz umzusetzen ❤

 

Ist denn echt alles so Scheiße?

(OMG, sie hat es schon wieder gesagt!!)
Nein nein. Silvester wird auch bei mir gefeiert und das alte Jahr wird noch einmal reflektiert. Es wird gegessen und gefeiert. Aber auf meine Art eben. Und dieses Jahr, war es eine sehr gechillte Art.

 

Und nun zu euch:
Wie habt ihr Silvester gefeiert? Party-hard oder habt ihr euch auch eine Chill-Out-Area daheim gebastelt?
Lasst es mich wissen! Das würde mich nämlich wirklich interessieren.

In diesem Sinnen… ich wünsche euch allen von Herzen ein wirklich FROHES NEUES JAHR!!

Ahoj,
eure Klára

 

PS: Und wie letztes Jahr und auch das Jahr davor ist auch dieser Blogbeitrag mit einer gewissen Ironie verfasst und mit einem Schmunzeln zu lesen 😉

Advertisements